2015 gab es in Berlin bereits 683 rechtsextreme Vorfälle

Auf einer “Demokratie-Tour” am Donnerstag besuchte die Berliner Senatorin für Arbeit, Frauen und Integration Dilek Kolat Projekte, die sich gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus engagieren. Wenngleich die Zahl der rechtsextremen Gewalttaten im Vergleich zum Vorjahr nicht angestiegen ist, stellt Bianca Klose, Leiterin der MBR, fest: “Der gewaltbereite Kern der rechtsextremistischen Szene erweitert sich durch Rassisten, die auch zur Tat bereit sind.”

Hier den gesamten Artikel lesen.