(05.05.2010) Zivilgesellschaftliche Proteste gegen den Bundesparteitag der rechtspopulistischen Partei “Pro Deutschland”

Keinen Fußbreit den RassistInnen – Weder in Berlin, noch sonst irgendwo!

Kein Bundesparteitag von „pro Deutschland“ im Rathaus Schöneberg am 05.Juni! Keine öffentlichen Räume für RassistInnen!

Unter dem Deckmantel von Islamkritik, Frauen- und BürgerInnenrechten versucht nun die selbsternannte Bürgerbewegung „pro Deutschland“ einen rassistischen Konsens in Berlin gesellschaftsfähig zu machen. “pro Deutschland“ – eine Koalition aus „geläuterten Nazis“, RassistInnen und SozialdarwinistInnen – will ihren Ableger „Pro Berlin“ bei ihrem Bundesparteitag in Berlin am 05. Juni in Startposition für die Abgeordnetenhauswahl 2011 bringen. Zum Frontmann soll der von der DVU zu „pro Deutschland“ gewechselte schwedische Multimillionär und Nazi Patrik Brinkmann, der seinen Wohnsitz nach Berlin verlegt und gerade beim Wahlkampf in NRW unter dem Slogan „Abendland in Christenhand“ eine grandiose Bauchlandung hingelegt hat, gekürt werden. Unterstützen sollen ihn dabei Markus Beisicht, Vorsitzender von „pro Köln“ und „pro NRW“ sowie Manfred Rouhs, Vorsitzender von „pro Deutschland“, die beide früher unter anderem bei den Republikanern und der rechten Deutschen Liga für Volk und Heimat aktiv waren. Nahtlos reiht sich hier auch das neueste „prominente“ Mitglied Andreas Molau, Vorsitzender der rechten Gesellschaft für freie Publizistik und ehemaliges Mitglied der NPD sowie der DVU ein. Wie diese drei ist einer Reihe von FunktionärInnen und Mitgliedern der pro- Bewegungen eine frühere Mitgliedschaft in rechten Parteien und/oder Querverbindungen zu unterschiedlichsten rechten Gruppen und Parteien, bis hin zur NPD nachzuweisen.

Zusammen mit rassistischen Parteien wie Vlaams Belang, Lega Nord, FPÖ sowie in einer Reihe mit Pax Europa, anderen Pro-Bewegungen und Freien Wählervereinigungen, mit MoscheegegnerInnen wie der Interessengemeinschaft Pankow-Heinersdorfer Bürger (IPAHB) hetzen sie gegen MigrantInnen und fantasieren den Untergang des „christlich jüdischen Abendlandes“ durch eine „schleichende Islamisierung“ Europas herbei. Ihr Konstrukt eines exklusiv „christlich-jüdischen Abendlandes“ zielt mit rassistischen Argumenten darauf ab, über das Feindbild Islam MigrantInnen auszugrenzen.

Sozioökonomische und politische Aspekte werden als kaum zu überwindende kulturelle Modelle verschleiert und der Islam als eine Art Vehikel benutzt, um soziale Ausgrenzung, Diskriminierung und Sicherheitswahn mit dem Grundrechteabbau zu legitimieren.

Wir nehmen die Propaganda der RassistInnen als das was sie ist: einen gezielten Angriff auf ein gleichberechtigtes Zusammenleben aller Menschen – unabhängig von Religion und Herkunft.

Deswegen ruft der Berliner VVN-BdA alle Berlinerinnen und Berliner auf:

Egal unter welchem Dach sich RassistInnen oder Nazis versammeln, ob im Rathaus Schöneberg oder anderswo – wir werden da sein! Wir wollen weder ihre Parteitage noch ihre Anwesenheit in Parlamenten in Berlin!

Erstunterzeichner_innen:
Hans Coppi, Vorsitzender Berliner VVN-BdA e.V.
Salih Alexander Wolter, Journalist, Berlin
Dirk Stegemann, Berliner VVN-BdA, AK „Marginalisierte-gestern und heute“
Gina Pietsch, Sängerin, Schauspielerin und Brecht-Interpretin, Berlin
Uwe Hiksch, Bundesvorstand der NaturFreunde
Deutschlands
Anja Schillhaneck, MdA Berlin, BÜNDNIS 90/Die Grünen
Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, MdB Fraktion DIE LINKE
Volkmar Lucius, Diplomsportlehrer, Berlin
Tobias Pflüger, Vorstandsmitglied der Informationsstelle Militarisierung, Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE
Lutz Bucklitsch, Berlin, Sprecher Bündnis Mitte
gegen Rechts
Evrim Baba, MdA Berlin, DIE LINKE
Sebastian Friedrich, Redaktion stattweb.de
Tülin Duman, Geschäftsführerin GLADT e.V.
Yasemin Aktay, DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
Katayun Pirdawari M.A., Berlin
Dagci Tacettin, DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
Wolfgang Klose, Vorsitzender des Diözesanrates
der Katholiken im Erzbistum Berlin
Clara Herrmann, MdA Berlin, BÜNDNIS 90/ Die
Grünen
Kati Ziemer, ver.di-Berlin
Peter Schrott, Stellv. Vorsitzender ver.di Bezirk Berlin
Carsten Becker, Vorsitzender ver.di Betriebsgruppe Charité
Ulrich Maurer, MdB Fraktion DIE LINKE
Dr. Serge Embacher, Mitglied des Kreisvorstandes der SPD Tempelhof-Schöneberg
Dr. Heinz-Jürgen Voß, Hannover
Barbara Seid, Fraktion DIE LINKE in Friedrichshain-Kreuzberg
Susan Navissi, Berlin
Lars Oberg, MdA Berlin, SPD
Niema Movassat, MdB Fraktion DIE LINKE
Michael Grunst, Mitglied Landesvorstand Die
Linke Berlin
Beate Winzer, Berlin
Carola Scheibe-Köster, Bündnis 90/Die Grünen
Neukölln
Dr. Diether Dehm, MdB Fraktion DIE LINKE
Prof. Dr. Carmen Gransee, Hamburg
Alexander Frehse, Vorsitzender BO Drewitz
DIE LINKE
Daniel Gollasch, Koordinator AG Aktiv gegen
Rechts; Bündnis 90/Die Grünen Berlin
Mechthild Rawert, MdB, SPD
Monika Lazar, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
Kadriye Karci, MdA Berlin DIE LINKE
Dr.Sohela Jandi, Ärztin Berlin
Ulla Jelpke, MdB Fraktion DIE LINKE
Christian Kopp, Berlin Postkolonial e.V.
Ricardo Cristof Remmert-Fontes, Vorsitzender
von Aktion Freiheit statt Angst e.V.
Halina Wawzyniak, MdB Fraktion DIE LINKE
Ramona D`Aurelio, Berlin
Dr. Gisela Notz, Berlin
Nadine Müller, Sozialwissenschaftlerin, Berlin
Udo Böhlefeld, stv. Kreisvorsitzender Die Linke. Potsdam-Mittelmark
Dipl.Ing. Dipl.Soz. Andreas Heilmann, HU Berlin
Sascha Schlenzig, Die LINKE.Pankow
Prof. Dr. Dr. Jochen Fuchs, HS Magdeburg
Ulli Schneeweiß, Rechtssekretär / stv. Geschäftsführer ver.di Bezirk Mittelfranken
Antje Schwarzer, Vorsitzende der SPD Friedenau
Ralf Buchterkirchen, Hannover, Sprecher_in
DFG-VK Hannover
Manfred Schulz-Neues, Berlin
Carsten Schulz, Vorsitzender des Bezirksvorstandes DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
Human Hafezi, Berlin
Yilmaz Arslan, IG-Metall Berlin, Mitglied der
Migrationsausschusses
Ines Pohl, Integrationspolitische Sprecherin
Linksfraktion Pankow/ AG Antifaschismus und
Antirassismus der Linkspartei Pankow
Georg Dorn, Berlin
Dimitrios Koios, Arzt, Berlin
Patrick Technau, Linksfraktion BVV-Pankow
Lars Rauchfuß, Vorsitzender SPD Mariendorf,
Vorsitzender Stolpersteine an der B 96 e.V.
Dr.Hans Erxleben, Die Linke Treptow-Köpenick
Martina Hartleib, Beisitzerin AsF-Landesvorstand
Dilek Kolat, MdA Berlin, SPD
Celal Altun, Berlin, Türkische Gesellschaft e.V.
Gerlinde Schermer, SPD Abteilungsvorsitzende
Silke Fischer, Berlin
Lars Buchholz, Bezirkssekretär IG Metall Jugend
Berlin-Brandenburg-Sachsen

Organisationen:
bunte-liga-berlin e.V.
AK „Marginalisierte – gestern und heute“
Bundesausschuss Friedensratschlag, Kassel
DIDF-Berlin
Antifaschsistisches Bündnis Süd-Ost (ABSO)
Jusos Berlin
Bezirksverband DIE LINKE Steglitz-Zehlendorf
Alternative Europa Liga e.V.
DIE LINKE. Berlin
Verband für interkulturelle Arbeit Berlin/Brandenburg
Bezirksvorstandes Tempelhof-Schöneberg
Antifaschistische Initiative Moabit (AIM)
Jusos Tempelberg
VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.
Bezirksvorstand DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg
Antifa Hohenschönhausen (AH)
NaturFreunde Berlin
AKL – Antikapitalistische Linke Berlin
Grüne Jugend Berlin
Interkultureller Arbeitskreis der Evangelischen
Kirche Neukölln
Emanzipative Antifaschistische Gruppe (EAG)
SJ – Die Falken LV Berlin
LAG Antifaschismus DIE LINKE Berlin
Berliner arbeits-obdachlosen-mitmachzeitung
querkopf e.v.
Plattform gegen Rassismus
Allmende e.V. – Haus alternativer Migrationspolitik und Kultur
Humanistischer Verband Deutschlands / Landesverband Berlin e.V.
Antifa Friedrichshain (AFH)
Netzwerk Selbsthilfe e.V., Berlin
AG Migration der Berliner SPD
Türkische Gesellschaft e.V.
VVN-BdA Lichtenberg
KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.
DIE LINKE. Neukölln
Die Linke BO-Gesundbrunnen
Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal