Seit’ an Seit’ gegen rechte Gewalt

600 Britzer protestierten mit Menschenketten gegen Neonazi-Aktivitäten

Ein Jauchzen geht durch die Menschenkette, die die Grünfläche im Herzen der Hufeisensiedlung in Berlin-Britz umschließt, als zehn große verschiedenfarbige Bälle über die Hände der 600 Teilnehmer wandern. »Britz und die Hufeisensiedlung sind bunt – aber nicht braun«, lautet die aufgedruckte Botschaft. Es geht darum, Seit’ an Seit’ ein Zeichen gegen die zunehmenden Aktivitäten von Neonazis in dem Neuköllner Ortsteil zu setzen.

Hier geht es zum ganzen Artikel.