Synonym bingo

  1. 50 Free Spins Toto Casino No Deposit Bonus: Das alles zeigt also, dass man an den Slots nicht vorbeikommt.
  2. Westspiel Casino Köln - Sofort geht es weiter zu den Hauptschildern, die die lila Brötchen schön schmücken.
  3. Französische Online Casinos: Immerhin erzählen wir Ihnen jetzt von den heißesten Slots der vergangenen Woche.

Ungrade beim roulette

Casino App Echtgeld
Das Hauptmerkmal, auf das Sie sich freuen können, sind Freispiele.
Europa Casino Gutscheincode
Einige der führenden lizenzierten und regulierten Casinos in New Jersey mit fantastischen Boni sind.
Na klar – genau den gleichen Bonus gibts natürlich auch für unsere deutschen User.

Blackjack zahl

Automaten Im Casino
Wenn Sie jedoch mit dem Gehirn spielen, können Sie davon profitieren.
Online Casino Verdopplungsstrategie
Ein Scheinentwurf kann einen Spieler in der Spitze haben 15, und der andere könnte diesen Spieler in die zweite Runde bringen.
Kostenlose Casino Spiele Spielen

Treptow-Köpenick mobilisiert gegen rechtsextreme Kontinuität

Unter dem harmlos anmutenden Motto “Jugend braucht wieder Perspektiven” wollen sie ihrer Forderung nach einem eigenen – rechtsextremen – Jugendzentrum im Süd-Osten Berlins in der Öffentlichkeit Nachdruck verleihen.

Diese kampagnenartige Demonstration der Berliner rechtsextremen Szene und der Einzug der NPD in die BVVen Treptow-Köpenicks und Neuköllns zeigen, dass die rechtsextreme Infrastruktur im Süd-Osten Berlins weiter ausgebaut werden soll.

Dabei versuchen Rechtsextreme auch, mit sozialen Themen eine breitere Akzeptanz in der demokratischen Öffentlichkeit zu finden und insbesondere Jugendliche für ihre Zwecke zu rekrutieren.


Erfreulicherweise steht diesen Bestrebungen eine breite demokratische Öffentlichkeit im Bezirk gegenüber: Seit Jahren thematisieren Bürger/innen und Kommunalpolitiker/innen die rechtsextremen Verankerungsversuche im Bezirk. Sie wollen den Süd-Osten Berlins den Rechtsextremen weder im Alltag noch an Aufmarschtagen überlassen.

Aufgrund der breiten Mobilisierung zu Gegenveranstaltungen zum zu erwartenden rechtsextremen Aufmarsch am ersten Dezember-Wochenende sahen sich deren Organisatoren erstmals gezwungen, ihren traditionellen Aufmarschtermin aufzugeben. Die Rechtsextremen mussten auf das zweite Dezember-Wochenende ausweichen – ein Achtungserfolg für die Zivilgesellschaft!

Aber auch am 09. Dezember werden die Demokrat/innen in Treptow-Köpenick und Neukölln die Hände nicht in den Schoß legen. Sie werden den Rechtsextremen das deutliche Signal senden: Den Feinden der Demokratie wird hier keine Plattform gelassen!

Für dieses Anliegen brauchen die demokratischen Bürger/innen des Bezirks breite Unterstützung der Berliner Bevölkerung. Für alle Bürger und Bürgerinnen Berlins gilt:

Stehen wir auf für Demokratie und zeigen wir, dass die Verbreitung von rassistischer und menschenverachtender Propaganda nicht geduldet wird! Weder auf der Straße noch in den Parlamenten!

Besetzen wir den öffentlichen Raum und zeigen so, dass im Südosten Berlins kein Platz für Rechtsextreme ist.

Treffpunkt: Sonnabend, 9. Dezember 2006 um 10.30 Uhr, Kreuzung Sterndamm | Ecke Groß-Berliner Damm

Aktuelle Informationen finden Sie auf dieser Internetseite und beim

Bezirksamt Treptow-Köpenick

Zum Aufruf des Bezirksamts Treptow-Köpenick