“Tour für Demokratie” in Schöneweide

Berlinweit bekannt geworden ist die Brückenstraße durch die rechtsextreme Kneipe “Zum Henker” sowie durch den vom NPD-Landesvorsitzenden Sebastian Schmidtke betriebenen Laden “Hexogen”.

Begleitet wurde Thierse bei seiner Tour durch die Brückenstraße und weitere Orte in Schöneweide vom Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, Günter Piening, der Staatssekretärin Barbara Loth, weiteren Politikern sowie Kati Becker vom Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD) und Bianca Klose von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR).

Geleitet von der Frage “Was kann man tun?” möchten Thierse und die anwesenden Landes- und Kommunalpolitiker/innen lokale Initiativen in ihrer alltäglichen Arbeit gegen rechtsextreme Infrastruktur unterstützen.

Pressespiegel

12.03.2012: Neues Deutschland | Bunte Tupfer für braunen Kiez

12.03.2012: die tageszeitung | Die braune Brückenstraße. 15 Minuten im Problemkiez