Pressespiegel

Neues Deutschland über die gestiegene Zahl antisemitischer Vorfälle in Berlin

Viele Vorfälle standen im Zusammenhang mit Protesten gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. „Antisemitische Verschwörungserzählungen wären im Laufe des Jahres in alle Schichten und Spektren durchgesickert, beobachtet Bianca Klose von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus.“ Wer das selbst erlebt – ob im Wohn-, Arbeits- oder sozialen Umfeld: Die MBR ist für alle Berliner_innen ansprechbar, die ein Problem mit Antisemitismus und Verschwörungsideologien wahrnehmen und Beratung suchen!

Zum Artikel